Jetzt mal langfristig: Verkehrsentwicklungsplan 2030

Am kommenden Donnerstag ist wieder Ortsbeiratssitzung und gestern kam eine Einladung zu eindem Bürgerforum am 27. Februar ab 18 Uhr. Da wird eine Verkehrsplanungsgesellschaft ein Bürgerforum zum Verkehrsentwicklungsplan im Scheidemann-Haus veranstalten (Einladung Bürgerforum).

Dazu können wir Vorschläge und Themen einbringen. Die müssen allerdings bis Ende Januar vorliegen und sollen schon in der Ortsbeiratssitzung am morgigen Donnerstag eingereicht werden. Es ist also eine gewisse Eile geboten.

Die weiteren Themen der Sitzung morgen findet ihr bei der Stadt. Die Sitzung findet im Boxcamp in der Hegelsbergstraße 21b statt.

Ich freue mich auf Eure Themenvorschläge, in den Kommentaren oder per Mail!

Update:

Vielen Dank für die vielen Vorschläge. Ich fasse mal zusammen:

  • Radwegenetz:
    schlechte Ausschilderung, nicht zusammenhängend, keine eigenen Wege für Radfahrer, Probleme mit Straßenquerungen
    Verbindung Hopla-Stern für Radfahrer
  • Campus-Erweiterung:
    Ausbau der Radwege, Moritzstraße, Holländische
    Parkplatzsituation Uni
  • nördliche Fuldaquerung fehlt für vernünftige Verkehrsentlastung
  • Zusätzliche Wohnungen:
    zB auf dem Gelände Unterstadtbahnhof

Weitere Ideen die ich einbringen möchte:

  • Bahntrasse Unterstadtbahnhof-Wilhelmshöhe sichern
  • Westring als Verbindung Richtung Schillerviertel Hauptbahnhof ausbauen
  • Konrad-Netz erweitern, wenn sich das Konzept bewährt
  • Nachnutzungskonzept Kassel-Calden
  • Park&Ride Angebote Vellmar / Holländische Straße
  • OpenSpace Konzept erproben zB am Beispiel Westring
  • Möglichkeit prüfen, Straßenbahnanbindung für Entlastung beim Zulieferverkehr für  Industriegebiete (Daimler / Thyssen / Bombardier) zu nutzen

4 Kommentare

  1. 1

    Mögliche Themen:
    – Verkehrsaufkommen Holländische Straße (Prognose über PKW, LKW bis 2030)
    – Fuldaquerung nördlich Kassel/Nordspange
    – Fahrradwegnetz
    + keine Losen Teilstücke
    + geschlossenes Netz
    + sinnvolle Beschilderung
    Bevölkerungsentwicklung und infrastruktuelle Folgen derer
    + Wohnungsbau?
    + Mehr Studenten?

    Alle Themen können, müssen aber natürlich nicht genutzt werden.
    greetz

  2. 2

    Eines der Hauptthemen sollte der Ausbau der Radwege um die Uni einnehmen.
    (Radweg entlang der Moritzstraße, über den Berg und beidseitig der Holländischen Straße).
    Wichtig wäre meiner Meinung nach den Herrn Nolda zu einer Stellungnahme wegen der starken Reduzierung der PKW Stellflächen in Uninähe zu bewegen. Die Berechnung der Stellflächennutzung erfolgte nach altem Bestand.
    Wenn die Haltestelle Holländische Straße wirklich auf den Parkplatz vor der Uni verlegt wird, fallen da noch mal rund 60 Parkplätze weg.
    Das Dauerthema der Tiefgarage im PSH passt da glaub ich auch gut rein.

    Der Thomas

  3. 3

    Der Wohnungsbau im Bereich des alten Unterstadtbahnhofes wäre auch noch gut.

    Der Thomas

  4. 4

    Das Radwegenetz ist echt ein Problem. Nichtmal, dass es zu wenige Radwege gibt, sondern dass manchmal Radwege ausgewiesen sind, die schlechter (insbesondere weil nicht zusammenhängend, gemeinsame Nutzung mit Fußweg, schlechte Querung von Seitenstraßen, Einfahrten, Bordsteine) sind als die daneben verlaufende Straße. Da wäre mit einer ersatzlosen Streichung schon viel erreicht.

    Dass eine Fuldaquerung flussabwärts der Hafenbrücke eine Entlastung brächte, ist wohl bekannt…

Was denkst du?