Ferienhäuser zu Wohngebieten und Reitbedarf an der Autobahn

Am Montag, den 02. Juni wird der Zentralausschuss zum nächsten Mal tagen. Es gibt drei Abweichungsanträge, die zugelassen werden sollen:

  • DS13_14 – Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes im Ortsteil Weyhers, Gemarkung Ebersburg, Landkreis Fulda
    Hier will die EDEKA einen Supermarkt, inkl. Getränkemarkt mit 1500m² Verkaufsfläche bauen. Der Standort ist auf der Fläche eines ehemaligen Autohauses und scheint grundsätzlich geeignet. Strittig ist die Studie zur Entwicklung der Kaufkraftströme und den Auswirkungen auf bestehende kleinere Märkte in den umliegenden Gemeinden.
  • DS16_14 – Umwidmung des Ferienhausgebietes im Ortsteil Sand in ein Wohngebiet und ein Sondergebiet „Medizinisch-therapeutische Einrichtung“, Gemeinde Bad Emstal, Landkreis Kassel
    Die Ferienhausanlage in Bad Emstal wird in ein normales Wohngebiet umgenutzt. Eine erfreuliche Perspektive für die Siedlung.
  • DS15_14 – Sondergebiet für großflächigen Einzelhandel, OT Crumbach, Gemeinde Lohfelden, Landkreis Kassel
    Ein Fachhändler für Reitsportbedarf will ins Gewerbegebiet am Lohfeldener Rüssel. Dort soll neben einem Markt eine Vorführfläche entstehen und der direkte Autobahnanschluss die Anfahrt für Pferdeanhänger extrem erleichtern. Da die Flächen im Lohfeldener Rüssel eigentlich für transportintensive Gewerbeansiedlungen genutzt werden sollte, fällt eine attraktive Gewerbefläche dadurch weg. Diskutiert wird außerdem, in welchem Umfang „zentrenrelevante“ Produkte wie Reitkleidung, Pferdebücher o.ä. angeboten werden dürfen. Alternative Standorte hat der Investor abgelehnt. Auf dem Gelände soll außerdem ein 20m hoher Werbemast für den Fachhändler werben.
    Ein Markt für Reiterbedarf ist sicherlich eine Bereicherung, aber es sollte ausreichend Flächen geben, um dafür nicht den Logistik-Cluster am Lohfeldener Rüssel nutzen zu müssen.

 

Flattr this!

Was denkst du?