Jetzt konkret – Vorschlag für Vorrangflächen für Windenergie in Nordhessen liegt vor

 

UPDATE – SITZUNG DES Planungsausschuss entfällt. Statt dessen tagt der nicht öffentliche AK Energie.

Zur nächsten Sitzung des Haupt- und  Planungsausschusses am 11. Juli um 10 Uhr im Hermann-Schafft Haus sind nun die Unterlagen eingegangen. Dabei wurden auch erstmals das Ergebnis der Regionalplanung nach der zweiten Offenlage des Teil-Regionalplans in Form von Kartendarstellungen an die Mitglieder der Regionalversammlung versendet. Gerne veröffentliche ich die Karten hier und bitte um Hinweise für die Diskussion in der Sitzung.

Die Tagesordnung sieht vor:

  1. Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung
    2016-06-03-HPA-Niederschrift
  2. Teilregionalplan Energie
    1. Ergebnisse des Avifauna-Konzepts
    2. Beschlussempfehlungen
      1. Themenpapiere zur Gebietskulisse
        1. Umgang mit Anträgen zur Beibehaltung / Aufnahme weiterer Vorranggebiete (Vorlage DS23 liegt noch nicht vor)
        2. Umgang mit Veränderungsbedarf bei bisher ausgewiesenen Vorranggebieten (Vorlage DS24 liegt noch nicht vor)
  3. Mitteilungen / Verschiedenes

Hier die Karten zu den vorgeschlagenen Gebietskulissen in den einzelnen Landkreisen in Nordhessen:

 

Flattr this!

2 Kommentare

  1. 1

    Sehr geehrter Herr Berkhout,
    ich habe Ihnen ja meine Meinung zu den Beschlüssen per Brief mitgeteilt. Wenn Sie die Transparenz, die Sie durch Veröffentlichung der Karten ja zeigen, ernst nehmen, können Sie den Brief gerne auf Ihrer Webseite veröffentlichen. Zwei wichtige Punkte stehen einer Zustimmung zum Regionalplan entgegen: Erstens gibt es keinerlei Auseinandersetzung damit, dass Sie den Schutzstatus des Naturpark Diemelsee im Bundesnaturschutzgesetz ignorieren; zweitens beruht das Avifauna-Konzept auf wissenschaftlich nicht haltbaren, veralteten Annahmen zum Vogelschutz. Wenn Sie diesem Teilregionalplan zustimmen, stimmen Sie der Aushebelung des demokratischen Prozesses zu – in einer wirklichen Demokratie sollte man sich wenigstens mit den Argumenten der Gegenseite auseinandersetzen. Außerdem halte ich es für undemokratisch, dass die alte Regionalversammlung den Plan noch schnell vor ihrer Auflösung beschließen will. Die augenblickliche Zusammensetzung entspricht in ihrem Parteienspektrum nicht mehr dem Wählerwillen. Daher sollten Sie die Entscheidung der neuen Regionalversammlung überlassen.

  2. 2

    Sehr geehrter Herr Berkhout,
    leider haben Sie bisher weder auf meinen Brief noch auf diesen Post geantwortet. Stellen Sie sich so Bürgerbeteiligung in unserer Demokratie vor?

Was denkst du?