Doku der Bürgerforen zum Verkehrsentwicklungsplan Kassel 2030

Im ersten Halbjahr 2014 fanden 4 Bürgerforen statt, auf der die Kasseler aufgerufen waren, ihre Ideen und Anregungen zum Verkehrsentwicklungsplan 2030 für die Stadt Kassel einzubringen. Jetzt sind diese Anregungen gesammelt und dokumentiert: vep_ergebnisdokumentation_buergerforen_2014

Die Stadt informiert zusätzlich auf ihrer Internetseite über den aktuellen Stand. Derzeit befinden wir uns demnach noch in der Konzeptphase. Danach kommt die Entscheidungs- und Beschlussphase. Im Frühjahr 2015 soll der VEP2030 beschlossen werden. Insofern sollten Änderungen und Ergänzungen jetzt den Weg in den Plan finden. Darüber steht in der Ergebnisdokumentation leider nocht nichts.

Flattr this!

Über Fahrradstraße und Kleingärten

Am Donnerstag findet die nächste Ortsbeiratssitzung im Scheidemann-Haus statt. Es gibt drei Themen

    1. Fahrradstraße
      In der Fiedlerstraße soll eine Fahrradstraße eingerichtet werden. Die Fiedlerstraße ist auch jetzt schon gut mit dem Fahrrad befahrbar und eine gute Alternative zur Holländischen Straße. Damit verbunden wäre dann auch Tempo 30.
      Wichtig ist, dass der Holzhandel weiterhin die Straße nutzen kann und sich Fahrräder und Autofahrer die Straße teilen, sollten wir uns für die Fahrradstraße entscheiden. Letztendlich wird sich da in der Realität hinterher sich nichts wirklich gravierendes ändern.
      Größere Karte anzeigen

    2. „Arrondierungsgebiet Quellhoftal“
      Dazu liegt mir die Vorlage leider noch nicht vor. Es geht um Grundstücke und Kleingärten, deren Flächen für öffentliche Grünflächen vorgesehen sind und mittelfristig geräumt werden sollen. Es gibt erhebliche Differenzen zu dem Vorgehen zwischen dem Garten- und dem Liegenschaftsamt der Stadt. Bin da auf die Diskussion gespannt.

    3. Nachbetrachtung Bürgerforum Nordost
      Die Stadt und die KVG hatten zu einem Bürgerforum zur Diskussion der langfristigen Verkehrsentwicklung in Kassel geladen, Einige unserer Vorschläge wurden dort aufgegriffen. Die KVG stellte Ideen ihres Nahverkehrskonzepts vor. Andere Ideen, etwa einer Ringtram oder eine Sicherung der Trasse am Unterstadtbahnhof wurden wenig begeistert notiert.
      Das Format der Veranstaltung war ziemlich gut. Es waren etwa 80 Bürger gekommen. Der Workshop-Charakter mit einem „Zirkeltraining“ an 4 Ständen hat auch alle Teilnehmer aktiviert und viel Austausch ermöglicht. Jetzt ist nur die Frage, wie viele und welche der Vorschläge tatsächlich weiterverfolgt werden.

Flattr this!