Breiter und länger – Diskussion um die Straßenbahnhaltestellen

Der Umbau der Holländischen Straße für den Einsatz der Regiotram ist im vollen Gange. Dabei werden einige Haltestelle verlängert, damit auch die Züge in Doppeltraktion dort halten und Fahrgäste aus allen Türen aussteigen lassen können.

Unabhängig davon hatte die KVG dem Ortsbeirat mitgeteilt, dass sie auch einen Umbau der Haltestelle am Holländischen Platz stadtauswärts plane. Dabei sollte die Haltestelleninsel verbreitert werden, damit mehr Personen gleichzeitig darauf Platz finden können, wenn Doppeltraktion-Trams dort vollbesetzt ankommen. Zudem war geplant, den Rechtsabbieger von der unteren Königsstraße auf die Kurt-Wolters-Straße nicht länger durch einen Zebrastreifen zu queren, sondern dort eine Art Open-Space Konzept einzusetzen.

Zu diesen Planungen hat der Ortsbeirat verschiedene Anträge von Hannes Volz diskutiert und alle mit Mehrheit angenommen:

  • Antrag Haltestellenverbreiterung HoPla 11-2013
    Abstimmungsergebnis: 6 ja, 0 nein, 4 Enthaltung
    Ich habe mich hier enthalten, da der Antrag eine komplette Umgestaltung des Bereichs am Stern fordert. Eine fußgänger- und fahrradfreundlichere Gestaltung ist dort sicherlich nötig, aber sie sollte im Vorfeld mit den Anliegern dort diskutiert werden.
  • Antrag Straßenrand-Haltestelle HoPla 11-2013
    Abstimmungsergebnis: 8 ja, 1 nein, 1 Enthaltung
    Von diesem Antrag wurden nur noch die Punkte 6-7 abgestimmt, da durch die Annahme des vorigen Beitrags bereits die Auflösung der Haltestelleninsel und die Umgestaltung der Unteren Königsstraße gefordert worden war. Ich habe dem Antrag zugestimmt
  • Antrag Haltestelle Halit-Platz-Scheidemann-Haus 11-2013
    Abstimmungsergebnis: 9 ja, 0 nein, 1 Enthaltung
    Dem Antrag habe ich zugestimmt. Darin wird gefordert, dass an der Haltestelle Scheidemann-Haus / Halitplatz durch eine Ampelschaltung auf ganzer Haltestellenlänge das Aussteigen und Überqueren der Fahrbahn ermöglicht wird.
  • Dann habe ich noch einen Antrag gestellt, dass die Verbreiterung der Haltestelleninsel noch keine ausreichende Lösung zur Erschließung der Uni im Rahmen der Campus-Erweiterung ist. Dieser Antrag wurde einstimmig mit 10 Stimmen angenommen.

Flattr this!

Vorbereitung auf die Ortsbeiratssitzung am 1.11.

Der Ortsbeirat Nord tagt wieder am 01. November um 19 Uhr. Zur Vorbereitung biete ich am Dienstag, den 30.10. ein Vorbereitungstreffen um 19:30 in der Pizza-Mania in der Moritzstraße an.

Eine Tagesordnung gibt es noch nicht, ich habe den einen Antrag zum Umbau der Holländischen Straße gestellt:

Der Ortsbeirat möge folgende Stellungnahme an die
Stadtverordnetenversammlung beschließen:

Der Ortsbeirat Nord (Holland) begrüßt die Anstrengungen der KVG und
 der Stadt die Kapazität auf den Linien 1 und 5 zu erhöhen.

Statt des geplanten Umbaus und der Verbreiterung der Fahrbahnen für
 den Einsatz der Regiotram auf der Holländischen Straße schlägt der
 Ortsbeirat der Stadtverordnetenversammlung, dem Magistrat und der KVG
 vor, intensiv alternative Lösungen zu prüfen und darüber im Ortsbeirat
 zu berichten. Ziel muss es sein eine Lösung für das Kapazitätsproblem
 zu finden, die die Anwohner nicht beeinträchtigt.

Insbesondere eine Kapazitätserhöhung durch den Einsatz zusätzlicher
 Straßenbahnen, ggf. auch mit Beiwagen, auf der Holländischen Straße
 soll geprüft werden.

Eine Verlegung und Verbreiterung der Fahrbahnen zu Lasten von
 Fußgängerwegen und Parkstreifen um den Regio-Tram Verkehr bei
 gleichzeitigem zweispurigen Schwerlastverkehr auf der Holländischen
 Straße zu ermöglichen, reduziert die Lebensqualität an der
 Holländischen Straße zusätzlich. Zudem können beim Verzicht auf einen
 Umbau die zahlreichen Straßenbäume erhalten werden.

 

Flattr this!